Leonberger Zucht "vom Mönchswald"
Leonberger Zucht "vom Mönchswald"

3. großes Mönchswäldertreffen 2013

Familientreffen Oktober 2013

Erneut trafen wir uns auf dem ortsansässigen Hundeverein, viele folgten der Einladung und ließen diesen Tag zu einem ganz besonderen werden...

mit vielen Freunden, schön, dass Ihr alle gekommen seid....

 

...auch hier unseren herzlichsten Dank für die immer wieder zahlreiche und treue Teilnahme.


Es war so schön, Euch und unsere Hundekinder zu sehen,

danke für diesen unvergesslichen Tag!!!

Und auch die Presse machte sich wieder ein Bild über "unseren Tag"!

Die Mainspitze schreibt:

Züchterin Angelika Szynkarek (links) hat zum dritten Mal zum Leonberger-Treffen nach Raunheim eingeladen. Foto: Michael Kapp

Lammfromme Leonberger

 

Leonberger-Treffen in Raunheim

14.10.2013 - RAUNHEIM

Von Michael Kapp

Wer den Namen Leonberger hört, denkt vermutlich zuerst an eine ehemalige Bausparkasse. Dass es sich dabei auch um eine Hunderasse handelt, erschließt sich erst auf den zweiten Blick. Dabei ist der Leonberger, dessen Rüden eine Schulterhöhe von bis zu 80 Zentimetern erreichen, bei einem Gewicht von gut 75 Kilo, keinesfalls zu übersehen. Doch gerade auch wegen der imposanten Erscheinung, eine Mähne an Hals und Brust, die an einen Löwen denken lassen, braucht es viel Platz, um einen solchen Vierbeiner zu halten.
Anfragen aus aller Welt

Die Raunheimerin Angelika Szynkarek ist anerkannte Züchterin dieser im Wesen sehr friedliebenden Hunde. Alle zwei Jahre lädt Szynkarek, aus deren Zucht mittlerweile 33 Vierbeiner stammen, die über das gesamte Bundesgebiet sowie das benachbarte Ausland verteilt sind, zu einem Leonberger-Treffen auf das Gelände des Gebrauchs- und Schutzhundevereins.

Wie die Züchterin am Samstag beim nunmehr dritten Zwingertreffen erzählte, gebe es mittlerweile sogar Anfragen aus Übersee. Angelika Szynkarek, die den von ihr gegründeten Zwinger in Anlehnung an das ehemalige Forsthaus Mönchswald, in dem sie mit Ehemann und zwei Kindern zuhause ist, „Leonberger vom Mönchswald“ nennt, hat sich jedoch eine eisern eingehaltene Regel zu eigen gemacht: Sie gibt keine ihre Welpen an Leute ab, die sich nicht zuvor persönlich kennengelernt hat.

Die Züchterin, die selbst von einer „Liebhaberzucht“ spricht, will so sichergestellt wissen, dass die „Leos“ in gute Hände kommen, dass die Bedingungen stimmen, um so einen großen Hund halten zu können. Eigentümer einer Etagenwohnung brauchen es deshalb auch erst gar nicht zu versuchen. „Wenn man den zum Kuscheln mit auf die Couch nehmen will, hat man selbst keinen Platz mehr“, sagt Szynkaraek, die von einem „hohen Kuschelfaktor“ spricht.

Der Leonberger, einer Kreuzung aus Bernhardiner, Neufundländer und Pyrenäenhund, soll sich wegen seines gutmütigen Wesen besonders als Familienhund eignen. Die beiden Kinder, die zur Familie gehören, sind mit den lammfrommen Vierbeinern aufgewachsen.

Wie bei dem geselligen Treffen zu beobachten war, nähern sich selbst kleinere Kinder völlig unbefangen.Auch weil die Züchterin so großen Wert darauf legt, wer einen ihrer Hunde bekommt, gleichen die Treffen, bei denen auch gefachsimpelt wird, eher einem großen Familientreffen, bei dem sich die Hunde neugierig beschnuppern und die Halter freudig in die Arme nehmen. Zu dem Treffen am Samstag fand sich auch ein Hundefreund aus der Schweiz ein, der bei der von rund 70 Personen besuchten Zusammenkunft sein Interesse an einem „Leo“ bekundete. Der Mann aus Zürich hatte dafür ein Anfahrt von 390 Kilometer auf sich genommen.

 

Das ECHO schreibt:

Bitte lächeln: Beim Leonberger-Treffen waren die großen Hunde gern gesehene Motive. Foto: Rüdiger Koslowski

Extremer Familienhund“

 

Zucht – Raunheimerin Angelika Szynkarek initiiert drittes Treffen der „Leonberger vom Mönchswald“

 

Die Raunheimerin Angelika Szynkarek züchtet die Hunderasse Leonberger. Alle zwei Jahre trifft sie sich mit den neuen Hundehaltern. Am Samstag war das dritte Treffen der Hunde mit dem Zwingernamen vom Mönchswald.

RAUNHEIM.

„Das sind zwei Schwestern, die sehen sich jetzt das erste Mal wieder“, freut sich eine gut gelaunte Frau. Sie schaut mit einer anderen Hundefreundin zu, wie zwei Hündinnen umeinander herumscharwenzeln und sich die beiden Tiere neugierig beschnüffeln.

 

Die beiden Hunde sind am Samstag bei Weitem nicht die einzigen, die sich auf dem Vereinsgelände des Gebrauchs- und Schutzhundevereins neugierig beäugen. Vereinsmitglied Angelika Szynkarek hat zum dritten Mal zu einem Treffen der Leonberger vom Mönchswald eingeladen. Sie züchtet diese stattlichen, aber dennoch sehr kuschelig und sogar ein bisschen an kleine Löwen erinnernde Hunde nämlich. Der Zwingername vom Mönchswald kommt nicht von ungefähr: Angelika Szynkarek lebt mit ihrer Familie in einem Mönchswaldforsthaus.

2006 hat sie mit ihrer zweiten Leonberger-Hündin Bonny-Benita vom Palmenhain ihre Zucht begonnen. Mit der Hündin hatte die Züchterin zwei Würfe, Bonny-Benita verstarb vor einem Jahr. Mit einer ihrer Töchter, Amy-Andante vom Mönchswald, hatte Angelika Szynkarek ebenfalls zwei Würfe.

Vier Würfe, das sind zusammen 33 Leonberger. Viele kamen zu dem Treffen. Es ist ein imposantes Bild, wenn die Tiere auf dem Übungsplatz herumtollen, sich jagen und mitunter zu einem dichten Knäuel verschmelzen. Die Freunde der Leonberger haben ihre Freude an den sandfarbenen, bis zu 80 Zentimeter großen und bis zu 75 Kilo schweren Vierbeinern, die so ungestüm über den Rasen flitzen. Immer im Hinterkopf habend, dass die Hunde miteinander verwandt sind.

Angelika Szynarek hat ihre helle Freude an dem Treffen. Sie umarmt und begrüßt ununterbrochen Gäste. E waren Kunden, nun sind es Freunde, zumindest liebe Bekannte.

Die Züchterin sucht sich die Besitzer ihrer Zöglinge gut und gewissenhaft aus. Das Profil muss stimmen: Der Käufer muss Zeit für den Leonberger haben, der Hund soll Auslauf haben, in einem Zwinger darf er den Tag nicht verbringen. Ihr erster Wunsch aber ist, dass sie ihre Welpen an eine Familie abgibt. Der Leonberger gilt als ein Familienhund, ist aber auch ein beliebter Wach- und Begleithund.

Angelika und Wolfgang Sperle aus Heidelberg bestätigten das. „Wir haben den Leonberger als extremen Familienhund kennengelernt“, sagen die vierfachen Eltern. Ihre Djuna ist jetzt zehn Monate alt, durchaus anhänglich, aber nicht zu aufdringlich. Sie ist bereits ihr zweiter Leonberger. Ihre neunjährige Tochter mit Down-Syndrom liebt Djuna heiß und innig. Wenn die Hündin sie aber zu stark abschleckt, gebietet sie liebevoll Einhalt.

Angelika Szynkarek erhält Anfragen aus ganz Europa, sogar von den Fidschi-Inseln. Aber ab einer bestimmten Entfernung verkauft die Züchterin ihre Hunde nicht mehr an Interessenten. Denn sie möchte ihre Leonberger, um die sie sich nach der Geburt aufopferungsvoll kümmert, hin und wieder sehen. Schweiz, Luxemburg und Holland sind Länder, bei denen dieser Wunsch noch erfüllbar ist.

Das Treffen der Leonberger trägt freilich auch dazu bei, dass sie ihre Hunde regelmäßig sieht. Aber dahinter steckt noch mehr. Denn auch die neuen Halter sollen sich kennenlernen und die miteinander verwandten Hunde sollen ebenfalls zusammengebracht werden.

Angelika Szynkarek ist begeisterter Fan der Leonberger. Nachdem ihre erste Hündin Uska vom Karniberg verstarb, wollte sie mit der Zucht beginnen, weil sie nicht mehr ohne einen Leonberger sein wollte, falls wieder mal ein Hund sterben sollte.

Angelika Szynkarek züchtet aus Leidenschaft, nicht wegen des Profits. Nach zwei Würfen wird die Zucht mit einer Hündin beendet. Die Schwangerschaft ist anstrengend. „Eine Frau will ja auch nicht zehn Kinder haben“, sagt sie.

Für das Frühjahr plant sie eine fünfte Zucht, jetzt mit Cilly-Cinderella vom Mönchswald. Anfragen liegen Angelika Szynarek bereits vor. Allerdings sucht sie noch einen Rüden zum Decken der Hündin.

Stolze Mama Ezzy

♥♥ ♥♥ ♥♥ ♥♥ ♥♥ ♥♥

6 Rüden und 4 Hündinnen,

von Ezzy und Fejo sind am 15.08.2018 auf die Welt gekommen!

 

Wir freuen uns mit den neuen Besitzerin über diese überaus zuckersüßen Mäuse

♥♥ ♥♥ ♥♥ ♥♥ ♥♥ ♥♥

-> mehr unter I-Wurf

In Sottrum erlief sich Leo (Gigolo) mit Vesna einen tollen 4. Platz, Friis erhielt mit Jürgen ein SG.

Wir gratulieren ganz herzlich beiden Teams zu ihren Ausstellungserfolgen!

Unser Mac hat am 18.08.2018 die BH/VT bestanden, wir sind super stolz auf unseren Bub, der offensichtlich nicht nur schön, sondern auch klug ist!!!

Herzlichen Glückwunsch dem Dream-Team Peter und Enno zum wiederholten V2 in der offenen Klasse in Gießen !!!

Unser Mac war in der Schweiz erfolgreich:

 

23.06.2018 CaCiB - Arau, Championklasse -V 1- res. CaCib/CAC

23.06.2018 CAC - Arau, Championklasse -V 1- CAC und BOS

24.06.2018 CaCiB - Arau, Championklasse -V 1- CaCib/CAC und BOS mit dem Titel

Schweizer Ausstellungschampion 

Nachruf zu unserer Amy

in Galerie unter "Nie vergessen.."

Unserem A-Wurf zum

10. Geburtstag!!!

Wir wünschen weiterhin anhaltende Gesundheit und noch viele schöne Jahre bei euren Familien ...

Dazu sei an dieser Stelle zu sagen, es ist super, wenn unsere Hunde alt werden, aber noch schöner ist es zu sehen, dass es ihnen dabei so gut geht!

Unseren Dank an die treuen und immer liebevollen Besitzer, die unseren Hundekindern von einst so ein gutes Zuhause bieten!

AKTUELL:

Unser H-Wurf von

♥♥ ♥♥ ♥♥ ♥♥ ♥♥ ♥♥

Mafia & Cilly

♥♥ ♥♥ ♥♥ ♥♥ ♥♥ ♥♥

 Wir freuen uns mit den zukünftigen Besitzern über diese augenscheinlich gelungene Verpaarung.

Mehr dazu unter: Aufzucht/Welpen/H-Wurf

Unser großes Treffen aller Mönchswälder Nachkommen am 28.10.2017,

 * Bilder unter - Galerie: Mönchswäldertreffen 2017

Wieder ein unvergesslich toller Tag!

Wir danken allen Besitzern die dieses Treffen ermöglichten!

Famus-Finston,

Friis-Fidus,

Franz-Freiherr,

Fibi-Felina,

Fina-Finess

und Fräulein Frieda,

sind alle HD und ED frei!!!

 Wir sind super glücklich und sehr stolz!

Unseren

herzlichsten Dank an die Besitzer,

ohne deren Unterstützung stünden hier KEINE

Untersuchungs-Ergebnisse!

2017 CaCib Ludwigshafen:

Vier Hunde = vier Pokale

 

Friis SG 3

Frieda V 3

 

Mac V 2

Cilly V 1

♥♥ ♥♥ ♥

immer wieder neue Bilder aller Nachkommen online,

unter Galerie

-bei seinen Familien


Ausstellungen der Mönchswälder:

 

Sottrum 2018

Jugendklasse Leo(Gigolo) SG4

Offene Klasse Friis SG

 

Gießen 2018

Offenen Klasse

Enno V2

 

Ludwigshafen 2018

Offene Klasse:

Enno V2

Friis SG 4

Jüngstenklasse:

Hanna vv4

Jugendklasse:

Gretel SG

 

Maishow 2018

Jugendklasse:

Gigolo(Leo) SG, Grey-Ghost(Antaris) G

Offene Klasse:

Friis SG, Fina V

Championklasse Mac V3

 

Offenburg 2018

Offene Klasse: Friis SG 3

 

Karlsruhe 2017 (CAC/CACiB):

Jugendklasse Hündinnen

Gretel G

Offene Klasse Rüden

Franz SG 4

Offene Klasse Hündinnen

Fina V 3

Championklasse

Mac V 3/V2

 

Leonberg Clubshow 2017

Zwischenklasse Rüden

Friis SG

Franz V

Zwischenklasse Hündinnen

Fina und Frieda SG

 

Ludwigshafen 2017

Zwischenklasse

Rü: Friis SG 3

Hü: Frieda V 3

Championklasse

Rü: Mac V 2

Offene Klasse

Hü: Cilly V 1

♥♥ ♥♥ ♥♥ ♥♥ ♥♥


Dank der zahlreichen und regelmäßigen Rückmeldungen, können wir sagen, dass es unseren Babys prima geht und sie ihren Familien viel Freude bereiten...


Wir werden ewig an unsere unvergleichliche Bonny denken...

und wir vergessen nie die vielen lieben Zeilen der Anteilnahme/des Mitgefühls die uns erreicht haben.

Es ist heute noch tröstendzu lesen, bei wie vielen Menschen Bonny einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat.


Kontakt

Leonberger Zucht

"vom Mönchswald"

 

Angelika Szynkarek

& Tochter

Sabrina Szynkarek

 

Telefon: 0 61 42/40 74 44

E-Mail: angelika.sz@gmx.de

 

Nutzen Sie auch gerne unser Kontaktformular

 

Wir beantworten jedes Mail so schnell wie möglich, bei fehlender Antwort prüfen Sie bitte ihren Spam-Ordner.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Leonberger vom Mönchswald